Seiten

Dienstag, 2. Dezember 2014

Rezept: Feenküsse

Hallo meine Lieben,

bevor ich euch meine diesjährige Weihnachtsdeko zeige (die allerdings der vom letzten Jahr sehr ähnelt - irgendwie gefiel die mir so gut dass ich vieles einfach wiederholt habe) möchte ich euch heute ein Rezept bzw. Kekse zeigen, die ich selber erst dieses Jahr kennen und lieben gelernt habe. Ihr kennt die bestimmt - Feenküsse - werden sie genannt. Das Original wird mit Toffifee gebacken, da ich leider keine da hatte, aber unbedingt backen wollte, hab ich einfach das genommen was ich da hatte.


Man benötigt:

Mürbeteig:
150 g Mehl
50 g Zucker
100 g Butter
1 Prise Salz
1 Eigelb

Eisschnee:
100 g Zucker
1 TL Zitronensaft
2 Eiweiß

Aus allen Zutaten einen Mürbeteig kneten und für eine Stunde kalt stellen.
Danach den Teig ausrollen und ausstechen. 
Ein Toffifee oder ein Stück Schokolade nach Wahl mittig auf den Kecks platzieren.



Nun den Eisschnee vorbereiten. Eiweiß und Zitronensaft steifschlagen und 
dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Den Eisschnee auf die Keckse spritzen und 
versuchen die ganze Schokolade damit zu bedecken.

Nun nur noch 15-20 min bei 175° C in den Backofen.




Neben den Feenküsse hatte ich auch noch in einem wisch Erdnussbutter-Keckse gebacken, aber leider schmecken die nicht soo gut wie erwartet - zu mindestens mir. Falls einer Fan von Erdnussbutter ist und das Rezept haben will der kann mir das in den Kommentaren schreiben, dann geb ich das gerne weiter. Zum Fotografieren allerdings, waren die Keckse bestens geeignet ;))



Ich wünsch euch einen schönen Abend!

Kommentare:

  1. Mhhh, das klingt ja wunderbar! Ich kannte das noch nicht...

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..und ich dachte ich sei die einzige die diese Keckse vorher noch nicht kannte ;)

      Löschen
  2. Super!
    Eine gute und schnelle Idee... ich überlege nun doch trotz Umzugschaos etwas zu backen... in 3 Wochen gehts rund mit Umzug ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die sind wirklich super schnell gemacht.. In 3 Wochen schon?! Wirst du dazu was auf dem Blog berichten?
      Ich wünsch euch jedenfalls gutes gelingen und dir nicht so viel Stress und dass du dich nicht übernimmst.

      Löschen
  3. Oh das hört sich aber lecker an! Die werde ich backen!!! Und vielleicht sogar genau so wie du! Weil ich mag die Nuss im Toffifee leider nicht... ;)

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach die unbedingt. Die sind echt lecker. Und egal was für eine Schoki, ich glaube jede Variante schmeckt gut. Manche nehmen sogar Rafaello hab ich gelesen,..

      Löschen
  4. Ach wie Süß! Die Feenküsse sehen sehr schön aus! Danke für das Rezept!

    *Deutsch ist nicht meine Muttersprache, also Entschuldigung für Fehlern!

    rae of love from berlin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Lieben Kommentar. Dein Deutsch ist perfekt :-)

      Löschen
  5. Hallo Lydia,
    die Feenküsse sind wirklich lecker - bei uns kommt ein viertel Stück Toffifee rein ;-)
    Hast Du Lust, Dein Rezept beim Sweet Treat Sunday auf meinem Blog zu verlinken? Dein Rezept würde super dazu passen :-)

    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,
      Danke für deinen lieben Kommentar. Ich schau mal ob ich zwischendrin mal Zeit finde, danke für die Einladung.

      Löschen